Koaxialer 2-Wege Schalter (DPDT) 790 W DC-5 GHz 12 VDC N Buchse Produktbild Front View L
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild.

Koaxialer 2-Wege Schalter (DPDT) 790 W DC-5 GHz 12 VDC N Buchse

754066C0001
Vergleichen

HF-Schalter mit herausragender Leistung

Ein Hochfrequenz (HF)-Schalter spielt eine entscheidende Rolle bei der Signalweiterleitung zwischen verschiedenen Pfaden innerhalb der HF-Schaltung. Hier ist eine detaillierte Aufschlüsselung seiner Funktion und Bedeutung:

  • Signalweiterleitung: HF-Schalter ermöglichen die Auswahl verschiedener Signalpfade innerhalb eines Kommunikationssystems. Diese Weiterleitungsfunktion ist entscheidend für die Weiterleitung von HF-Signalen von einer Komponente zur anderen, z. B. von einem Sender zu einer Antenne oder zwischen verschiedenen Antennenelementen.
  • Frequenzbandauswahl: In Mobilfunknetzen ermöglichen HF-Schalter die Auswahl verschiedener Frequenzbänder. Diese Fähigkeit ist entscheidend für die Unterstützung mehrerer Standards (z. B. GSM, LTE, 5G) und Frequenzbänder in einem einzigen Gerät. Durch das Umschalten zwischen verschiedenen Frequenzbändern kann ein Gerät in verschiedenen Mobilfunknetzen und -frequenzen arbeiten.
  • Antennenumschaltung: HF-Schalter werden verwendet, um zwischen mehreren Antennen umzuschalten. Beispielsweise verwalten HF-Schalter in MIMO (Multiple Input Multiple Output)-Systemen die Verbindungen zu verschiedenen Antennen, um die Signalstärke und -qualität zu optimieren.
  • Sende-/Empfangsumschaltung (T/R): In Sender-Empfänger-Systemen erleichtern HF-Schalter das Umschalten zwischen Sende- und Empfangsmodus. Diese Funktion ist für Time-Division-Duplex (TDD)-Systeme von entscheidender Bedeutung, bei denen dasselbe Frequenzband sowohl zum Senden als auch zum Empfangen verwendet wird, jedoch zu unterschiedlichen Zeiten.
  • Redundanz und Fehlertoleranz: In Rundfunksystemen bieten HF-Schalter Redundanz, indem sie im Falle eines Ausfalls auf Backup-Komponenten oder -Pfaden umschalten. Dies gewährleistet den kontinuierlichen Betrieb und die Zuverlässigkeit des Kommunikationssystems.
  • Signaltests und -überwachung: HF-Schalter werden häufig in Test- und Messaufbauten verwendet, um Signale zu verschiedenen Testpunkten oder Instrumenten zu leiten, ohne Kabel manuell umzuverbinden. Dies ermöglicht eine effiziente und automatisierte Prüfung und Überwachung der HF-Leistung.

Ein Koaxialer 2-Wege Schalter (DPDT) 790 W DC-5 GHz 12 VDC N Buchse gewährleistet eine optimale Leistung für die Signalübertragung zwischen Sender und Antenne im Rundfunk.

Hervorragende HF-Eigenschaften, bestmögliche passive Intermodulation und VSWR

Der Koaxialer 2-Wege Schalter (DPDT) 790 W DC-5 GHz 12 VDC N Buchse ermöglicht Ihnen eine verlässliche und einwandfreie Übertragung von Hochfrequenz-Signalen mit optimalen Schutz Ihrer empfindlichen Anlagen in einem Leistungsbereich bis 790 W @ DC to 1 GHz (at -10 to +45 °C ambient temperature), 560 W @ 1 to 2 GHz (at -10 to +45 °C ambient temperature), 450 W @ 2 to 3 GHz (at -10 to +45 °C ambient temperature), 350 W @ 3 to 5 GHz (at -10 to +45 °C ambient temperature) mit einer maximalen passiven Intermodulation (IM3).

Die Schutzklasse ist IP 40.

Die N-Koaxial-Steckverbinder wurden nach ihrem Erfinder Paul Neill benannt, der diesen Standard für HF-Steckverbinder im Jahr 1942 entwickelte. Häufig hängt der Name jedoch auch mit Navy Connector zusammen. Typ-N-Anschlüsse können bei Frequenzen bis 11 GHz verwendet werden, hochpräzise Ausführungen bis 18 GHz. N-Konnektoren werden in mobilen Kommunikations-Anwendungen mit hohen mechanischen und elektrischen Anforderungen eingesetzt. Deshalb fertigt SPINNER statt der von IEC oder CECC vorgegebenen Flachdichtungsscheibe ausschließlich Steckverbinder mit nicht geschlitzten Außenleiterkontakten und einem speziellen Dichtungsprofil im Steckerkopf. Dies gewährleistet die zuverlässigste Dichtfunktion. Die spezielle SPINNER Überwurfmutter unserer N-Stecker wird durch Einrollen am Außenleiter fixiert. Hierdurch wird das zulässige Anzugsdrehmoment wesentlich erhöht und der Kontaktdruck deutlich verbessert.

Eingebaute Schalter verwenden ein hypozykloides Getriebe. Diese Technologie ermöglicht es, einen extrem kompakten Schalterantrieb und eine sehr kurze Schaltzeit zu kombinieren. Ein ausgeklügeltes mechanisches Design gewährleistet, dass die Hilfskontakte (z. B. für eine Trägersicherheitsverriegelung) vor dem Öffnen und nach dem Schließen der HF-Kontakte betätigt werden. Somit verhindern SPINNER-Schalter zuverlässig versehentliches Schalten unter Last ('Hot Switching').

Der Antrieb und die Schalterbasis (Rotor) eines hypozykloiden Getriebemechanismus sind durch einen speziellen von SPINNER entwickelten Getriebemechanismus verbunden. Dieser Mechanismus variiert das Drehmoment und die Winkelgeschwindigkeit über den Drehbereich des Schalters. Anfangs ist das Drehmoment sehr hoch, während die Winkelgeschwindigkeit des Schalterrotors sehr niedrig ist. Dann nimmt die Winkelgeschwindigkeit mit zunehmendem Winkel stetig zu, während das Drehmoment abnimmt. Nach dem Durchlaufen der Mitte des Bereichs kehrt sich dies um: die Winkelgeschwindigkeit nimmt ab, während das Drehmoment zunimmt. Der Antrieb verriegelt mechanisch in beiden Endpositionen.

Aufgrund der sehr kompakten Abmessungen und der hohen Betriebssicherheit werden SPINNER-Schalter bevorzugt in Systemen eingesetzt, die ein hohes Maß an Zuverlässigkeit erfordern. Die von SPINNER entwickelten 2+1- und 4+1-Schalteinheiten bieten eine hervorragende Lösung, um Redundanzsysteme für unterbrechungsfreien Betrieb zu ermöglichen. Mit nur einer Rack-Einheit als 19"-Schublade kann dieses kompakte Schaltsystem den Sendebetrieb von Außenstationen trotz des Ausfalls eines Kanals aufrechterhalten.

Der Schalter bietet folgende Vorteile:

  • geringer Einfügungsverlust und hohe Isolation
  • niedriger VSWR über den gesamten Frequenzbereich
  • kurze Schaltzeiten und hohe Zuverlässigkeit
  • lange Lebensdauer bis zu 2 Millionen Schaltzyklen für Schalter mit mechanischem Antrieb, nahezu unbegrenzte Lebensdauer für Schalter mit PIN-Dioden

Ein selbstverriegelnder, selbstabschaltender Aktuator mit Solenoid-Antrieb in einem Hochfrequenz (HF) Schalter funktioniert, indem ein Solenoid verwendet wird, um die internen Komponenten des Schalters zu bewegen. So funktioniert es:

  • Solenoid-Antrieb: Wenn ein elektrischer Strom durch die Solenoidspule fließt, erzeugt er ein Magnetfeld, das einen Kolben oder Anker bewegt, um den Schalter zu betätigen oder zu lösen.
  • Selbstverriegelungsmechanismus: Sobald das Solenoid den Schalter bewegt, hält ein Verriegelungsmechanismus den Schalter in der neuen Position ohne kontinuierliche Stromversorgung, was energieeffizient ist.
  • Selbstabschaltung: Nachdem der Schalter verriegelt ist, wird die Solenoidleistung automatisch abgeschaltet, um Überhitzung zu verhindern und den Energieverbrauch zu reduzieren.

Dieser Mechanismus ermöglicht präzises und zuverlässiges Schalten in HF-Anwendungen, gewährleistet minimalen Signalverlust und einen stabilen Betrieb über einen weiten Frequenzbereich.

Ein Double Pole Double Throw (DPDT) Schalter ist ein elektrischer Schalter, der zwei separate Stromkreise steuern kann, wobei jeder mit einem von zwei Ausgängen verbunden werden kann. Im Wesentlichen hat er zwei Pole (jeder Pol ist ein separater Stromkreis) und zwei Schaltstellungen (zwei verschiedene Ausgangspositionen für jeden Pol). Diese Konfiguration ermöglicht es dem Schalter, jeden Eingang zu einem von zwei Ausgängen zu leiten, was Vielseitigkeit in der Steuerung von Stromkreisen bietet. DPDT-Schalter werden häufig in Anwendungen verwendet, die eine Polaritätsumkehr oder die Fähigkeit erfordern, zwischen zwei verschiedenen Stromquellen zu wechseln.

HF-Spezifikationen

Anzahl Anschlüsse:
4
Anschlusstyp:
N Buchse (50 Ω) gemäß IEC 61169-16
Anschlussrichtung:
gerade
Frequenzbereich:
DC bis 5 GHz
Effektivleistung:
790 W @ DC bis 1 GHz (bei -10 bis +45 °C Umgebungstemperatur)
560 W @ 1 bis 2 GHz (bei -10 bis +45 °C Umgebungstemperatur)
450 W @ 2 bis 3 GHz (bei -10 bis +45 °C Umgebungstemperatur)
350 W @ 3 bis 5 GHz (bei -10 bis +45 °C Umgebungstemperatur) 1)
Spitzenspannung:
3.0 kV 1)
VSWR, max.:
1.03 @ DC bis 1 GHz
1.13 @ 1 bis 3 GHz
1.22 @ 3 bis 5 GHz
Durchgangsdämpfung, max.:
0.04 dB @ DC bis 1 GHz
0.04 dB @ 1 bis 2 GHz
0.06 dB @ 2 bis 3 GHz
0.06 dB @ 3 bis 5 GHz
Entkopplung, min.:
75 dB @ DC bis 1 GHz
60 dB @ 1 bis 2 GHz
60 dB @ 2 bis 3 GHz
50 dB @ 3 bis 5 GHz

Elektrische Spezifikationen

Schaltertyp:
eingebaut
Typ des Schalterantriebs:
Magnetantrieb, verriegelnd, selbstabschaltend
Betriebsanschluss-Bezeichnung:
J1
Betriebsanschluss:
25-poliger Steckverbinder gemäß DIN 41652 / IEC 807-2 2)
Betriebsspannung:
12 V DC
Betriebsspannungstoleranz:
± 10 %
Betriebsstromstärke, typ.:
2 A 3)
Betriebsstromsicherung:
2 A (Der Schalter muss extern mit einer trägen Sicherung gesichert werden)
Steueranschluss-Bezeichnung:
J1
Steueranschluss:
25-poliger Steckverbinder gemäß DIN 41652 / IEC 807-2 2)
Hinweis zur Steuerspannung:
-0.7 mA ( 0 - aktiv ) für U In low
Steuersicherungen:
Der Stromkreis muss extern auf 0,5 A begrenzt werden
Interlockanschluss-Bezeichnung:
J1
Interlockanschluss:
25-poliger Steckverbinder gemäß DIN 41652 / IEC 807-2 2)
Interlockspannung:
≥ 42.4 V ACpk
≥ 60 V DC
Hinweis zur Interlockspannung:
ES1 circuits gemäß IEC EN 60950-1
Interlockstromstärke, max.:
0.5 A
Interlocksicherung:
Der Stromkreis muss extern auf 0,5 A begrenzt werden
Interlock Vorlaufzeit, typ.:
4 ms (die Interlock-Kontakte öffnen 4 ms bevor und schließen 1.5 ms nachdem die HF-Kontakte geschaltet haben) 3)
Signalanschluss-Bezeichnung:
J1
Signalanschluss:
25-poliger Steckverbinder gemäß DIN 41652 / IEC 807-2 2)
Haltezeit Schaltbefehl, min.:
0,1 s
Switching frequency, max.:
30 Schaltvorgänge pro Minute

Mechanische Spezifikationen

Lebensdauer:
500,000 Vorgänge
Schutzart:
IP 40
Hinweis zur Schutzklasse:
im vollständig angeschlossenem Zustand
Schutzklasse:
III gemäß IEC EN 61140
Gewicht, ca.:
800,0 g

Umweltbedingungen

Betriebsbedingungen:
ETSI EN 300 019-1-3 V2.3.2 (2009-1) class 3.1 N
Betriebstemperaturbereich:
-10 bis +60 °C 4)
Rel. Luftfeuchte, max.:
95% (Kondensationsbildung unzulässig)
Betriebshöhe, max.:
4000 m (gemäß IEC EN 60664-1)
Transportkonditionen:
ETSI EN 300 019-1-2 V2.1.4 (2003-04) class 2.2
Temperaturbereich Transport:
-25 bis +70 °C
Regen, Vereisung bei Transport:
unzulässig
Lagerungsbedingungen:
ETSI EN 300 019-1-1 V2.1.4 (2003-04) class 1.2
Temperaturbereich Lagerung:
-10 bis +60 °C
Regen, Vereisung bei Lagerung:
unzulässig

Weitere Anmerkungen

1):
Standardbedingungen:
• Dielektrikum: Trockene Luft unter Normaldruck auf Meereshöhe (p = 1013 hPa)
• VSWR unter Last max. 1,0 (keine stehende Welle)
• Keine Modulation, nur sinusförmiger Träger
2):
Geeigneter Steckverbinder enthalten
3):
Bei Raumtemperatur und nominaler Spannung von 12 V DC
4):
Erweiterter Temperaturbereich auf Anfrage
Zolltarifnummer:
85365080

Anlagen

754066C0001-DS.pdf

Produktdatenblatt – 754066C0001 – 754066C0001-DS.pdf

M36318.pdf

Produkthandbuch – 754066C0001 – M36318.pdf